Gini Tonic (Foto: HUEBL FLORA)
Gini Tonic (Foto: HUEBL FLORA)
Gini Tonic (Foto: HUEBL FLORA)
Gini Tonic (Foto: HUEBL FLORA)

Gini Tonic

Das ist nicht nur das ehrliche und kraftvolle Debüt einer jungen, aufstrebenden Pop-Künstlerin. Vielmehr verpackt Gini auf ihrer ersten EP einen Aufschrei gegen sexistische Normen, Stereotype und Vorurteile und gleichzeitig eine Einladung für alle, sich selbst in ihrer wunderbaren Einzigartigkeit zu feiern.

Während Gini auf „Be Around“ ihre kräftige Stimme einsetzt, um offen über Selbstbestimmung und Emanzipation zu sprechen, zeigt sie sich stellenweise auch von einer verletzlichen Seite.
„Leaving You Behind“ erzählt von dem Ende einer toxischen Beziehung und wie schwer es manchmal ist, sich als Betroffene daraus zu lösen.


Auf dem Song „Gameboy“ fängt Gini das Thema Beziehung wiederum satirisch auf: Trotz ihres süßen und unschuldigen Aussehens lässt sie sich nicht von Macker-Typen unterkriegen und dreht das Spiel stattdessen um. Außerdem sorgt „Gini Tonic“ für jegliche Sommerplaylists vor, die Songs „Weekend Mode“ und „Nice Place“ versprühen unendlich gute Laune und warme Vibes.

 

Der Intro-Track „Attention“ zieht besonders große Aufmerksamkeit auf sich und überrascht mit spannenden RnB-Einflüssen. Selbst sagt Gini über ihr Debüt: „Gini Tonic ist für mich eine Art Streifzug durch die Facetten meiner Persönlichkeit. Von emotional, verletzlich bis hin zu erheiternd und satirisch ist alles enthalten. Ich denke, dass ich mit dieser EP nicht nur meine eigenen Themen, sondern auch Themen der Gesellschaft aufgreife. Ich möchte eine Stimme für Menschen, die aus dem Rahmen fallen sein. Nur wenn wir Grenzen überschreiten, können wir was bewirken“ ist das Motto.
Wenn man die EP chronologisch durchhört merkt man, dass sich die Songs von tiefgründig, dramatisch und dunkel zu happy, frech und erfrischend entwickeln. Wie eine kleine Evolution.

Die charismatische Sängerin Gini wohnt in Wien, kommt ursprünglich aber aus der Steiermark, wo auch ihr TikTok-Alter Ego „Billie Steirisch“ seinen Ursprung findet. Mit feministischer Comedy, politischen Statements und satirischen Inhalten begeistert sie dort mehr als 96.000 Follower*innen. Sei es mit ihren Videos oder Songs – Gini hat immer ein großes Ziel vor Augen: Sie möchte ihren Fans Mut zusprechen, zu sich selbst zu stehen und die Kraft dafür aufzubringen, sich gegen Sexismus und andere Diskriminierungsformen zu wehren – oder ihnen zumindest zeigen, dass sie nicht alleine damit sind.