Roswitha Vötsch und Hermine Rainer
Roswitha Vötsch und Hermine Rainer

»Herminchens Gespür für Kobolde«

Ein Kinderbuch von Roswitha Vötsch und Hermine Rainer

Im heuer erschienenen Kinderbuch „Herminchens Gespür für Kobolde“ von Roswitha Vötsch sucht die Titelheldin Hermine riechend im Garten hartnäckig nach einem Kobold. Aufgrund ihrer Liebe zu Märchen und Geschichten und ihrem Interesse an Erzählungen aus dem Leben anderer Menschen entstand die Idee zur ersten Kinderbuchreihe „Herminchens Gespür für Kobolde“.

Es war ihre Schwester, die den Impuls zur Grund-Idee lieferte. Sie erzählte, dass sie einmal auf einer Wanderung einen kleinen Stein aus dem Wald mitgenommen und als Gegenleistung ein Stück Schokolade hinterlegt hat. Dieser Input reichte aus, um die Geschichte bei Roswitha Vötsch geistig ins Leben zu rufen.
Die Geschichte beginnt damit, dass ein vierjähriges Mädchen, das von ihren Eltern liebevoll Herminchen genannt wird, beim Schmökern in ihrem großen Bilderbuch auf Kobolde stößt und so fasziniert davon ist, dass sie unbedingt einen kennenlernen möchte. Warum dies riechend erfolgt, kann man bereits gleich zu Beginn des Abenteuers erfahren. Die Illustration hat ihre malerisch begabte Schwester Hermine Rainer übernommen.

 

www.roswitha-its.me/kinderbuch
www.mymorawa.com

ISBN 978-3-99125-954-1
Preis: € 21,70

»Herminchens Gespür für Kobolde« von Roswitha Vötsch und Hermine Rainer
»Herminchens Gespür für Kobolde« von Roswitha Vötsch und Hermine Rainer